Homepage der Kreisgruppe Augsburg im Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V.
Kreisgruppe Augsburg

Siebenbürgische Theatergruppe Augsburg

Die „Siebenbürgische Theatergruppe Augsburg“ wird seit der Gründung 1989 von Maria Schenker geleitet. Die Mitglieder stammen aus verschiedenen siebenbürgischen Ortschaften, gehören unterschiedlichen Berufsgruppen an und haben die Erhaltung und Pflege des siebenbürgisch-sächsischen Brauchtums, Dialektes, Liedes und der Tracht als Ziel. Bei über 131 Auftritten, selbstverständlich nicht nur in Augsburg, sondern auch bei Ausfahrten zu benachbarten und entfernten Kreisgruppen (z.B. Berlin), aber auch bei der Siebenbürgisch-Säch­sischen Kulturwoche 2007 im Rahmen des Programms der Europäischen Kulturhauptstadt Hermannstadt und Petersberg/Kronstadt, beim  Sachsentreffen 2012 in Birthälm, Agnetheln, Carl Wolf Altenheim und Hermania/Hermannstadt  und 2015 in Mediasch, Hermannstadt und Wolkendorf/Siebenbürgen wurden folgende  abendfüllende Theaterstücke  aufgeführt:

Der Pretzen Getz“ (Wolfgang Ernst),  

Äm zwien Kretzer“, (Anna Schuller-Schullerus)
De Riusenwirtän“ (Autor unbekannt)

„De Breokt vun Urbijen“  (Autor unbekannt  Anpassung: Maria Schenker),

Der Härr Lihrer kit“ (Otto Reich) 

Et kit him“ (Hans Lienerth),

Der Regrut“ (M.Semp),

De Turesteangd“(„Wie sie zu einer Turmuhr kamen“    von Marie von Heldenberg  ins Sächsische übertragen: M. Schenker)

Und wonn hie dennich kit“ (Maria Haydl),

Hochzet mä’m Hinkeldäppen“ (Wolfgang Ernst),

Det stenerän Herz“ (Heinrich E. Bretz),

Urlew um Schwarzen Meer“( Urlaubsfreuden)  Hans Mokka (Anpassung und.ins  Sächsische übertragen: M. Schenker)

Zimmer zu vermieten“, (M. Naumann)"Hä lot der Hangd begruwen (Wofgang Ernst)

"As Susi huet Geest"(Moral in Gefahr" von Peter Riesz (übersetzt ins siebenb.-sächsische Prof. Egon Machat ))bearbeitet von Maria Schenker,

"De Diätkur" (Autor unbekannt)

"Wi drit de Fonn himen"  Grete Lienerth Zultner,

"Kathrenjeball" Frida Binder Radler 


Ebenso  kurzweilige Sketche wie „Der Storch", "Kaffeklatsch" „Tante Agathe“ gehörten auch zum Repertoire. Das am meisten aufgeführte Stück (mehr als 20-mal) ist „De Breokt vun Urbrijen"



Für ihren unermüdlichen Einsatz wurde Frau Maria Schenker am 17.01.2015 mit der
„Pro Meritis“ Medaille des Verbandes ausgezeichnet

Mitwirkende in 26 Jahren Theatergruppe:
114 Spieler, davon 13 Kinder;  zur Zeit  22 Aktive;  6 Spieler leider verstorben